RevierDer Ems-Jade Kanal verbindet den Jadebusen in Wilhemshaven mit dem Dollart bei Emden. Erbaut wurde er in den Jahren 1880 bis 1888 und ist 72,3 km lang und nur an wenigen Stellen breiter als 15m.
Er passiert aufsteigend von der Ems in Emden die Orte Ihlow, Südbrookmerland und Aurich, um dann über Wiesmoor, Reepsholt, Sande nach Wilhelmshaven zum Jadebusen abzusteigen.
Der Kanal hat sechs Schleusen und wird von 15 festen und 26 beweglichen Brücken gequert. Er ist nur für Schiffe bis zu 33 m Länge, 6,20 m Breite und 1,70 m Tiefgang befahrbar und wurde deshalb seit einiger Zeit fast ausschließlich touristisch genutzt. In den letzten Jahren siedeln jedoch wieder frachtintensive Firmen (Kies für Betonmischwerk, Schrott von Autoverwertern) am Ems-Jade-Kanal. Das Frachtaufkommen steigt seitdem vor allem im westlichen Kanalabschnitt (Aurich, Bangstede).
(www.wikipedia.de)

 

Der Kanal kann vom Bootshaus bis zur Schleuse Kukelorum auf einer Länge von 2 km, bis zur Schleuse Wiesens auf einer Länge von 7 km ohne umtragen/schleusen befahren werden.
Ein breiter, gepflasterter Radweg ermöglicht die Betreuung von Mannschaften auf der ganzen Länge.
Eine Motorbootbegleitung ist wegen der geringen Breite des Kanals nur sehr eingeschränkt möglich. Ebenso sind einige Brückendurchfahrten gewöhnungsbedürftig eng.
Da der Kanal kaum durch Berufsschiffahrt und Ausflugsverkehr genutzt wird, ist die Anfängerausbildung und ein Rennsporttraining mit Skullbooten sehr gut möglich.