Jahreshauptversammlung des RV ARGO am 24.02.2017 

Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins unter Leitung des stellvertr. Vorsitzenden Wiard Cordes berichteten die Abteilungsleiter über die Höhepunkte des vergangenen Jahres.

2017 02 24 JHV ArgoGerd-Peter Gerdes lobte die starke Beteiligung der Senioren in der Breitensportgruppe, die sich auch in der Kilometerstatistik ausdrückt. Die Geselligkeit komme auch nicht zu kurz, denn ein reger Gedankenaustausch finde wöchentlich (Mi. 10-12:00 Uhr) bei der „Teerunde“ im Bootshaus statt.

Elke Behrens  als Trainerin der Kinder- und Jugendabteilung sah sich zu einem Aufnahmestopp in ihrem Bereich  veranlasst, da mit fast 30 Teilnehmern die Belastbarkeitsgrenze erreicht sei. Es sei  notwendig weitere Übungsleiter auszubilden. Im Bereich Wanderfahrten knüpfte der Verein an die alte Tradition des früheren Schülerrudervereins des Gymnasiums an. So führten einige Senioren/in-nen gemeinsam mit der Kindergruppe eine Wanderfahrt auf der Fulda und Weser von Kassel bis Rinteln (200 km) durch. Viele Argonauten sammelten dabei ihre ersten Erfahrungen mit dem  „Rudern und Anlegen in strömenden Gewässern“  und in der Nutzung  und Bedienung von Bootsrutschen und  Schleusen.

Im Bereich des Rennruderns  setzte der Verein auch in 2016 die schon mehrere Jahre anhaltende Erfolgsserie fort.
Judith Engelbart errang u. a. bei den Deutschen Jugendmeisterschaften U17 Gold im Vierer ohne und Silber im Doppelvierer. Bei ihrem ersten internationalen Einsatz in der  Nationalmannschaft U19 gewann sie gemeinsam mit Leeraner und Bremer Ruderinnen Silber und Bronze im Vierer ohne beim beim „Baltic Cup“.  Dass diese Erfolge nur mit intensivem Training möglich sind, zeigt sich auch darin, dass Judith bei den Damen die Kilometerstatistik anführt.

!!! Die Silbermedaille im Doppelvierer durch Judith war die 30. Medaille auf Deutschen Meisterschaften des RV ARGO !!!

Maiko Remmers berichtete die erfolgreiche Teilnahme von ihm und Dirk Fleßner auf der Landesmeisterschaft, der Norddeutschen Meisterschaft  und  Deutschen Sprintmeisterschaft.
Dirk war außerdem  mit dem  Achter der Renngemeinschaft Ems-Jade-Weser  beim „Head of the River" auf der Themse in London (an der ca. 400 Boote aus Europa teilnehmen), so schnell, dass er und sein Team die „Overseas Trophy“ als schnellstes nicht britisches Boot gewannen. .

2016 06 26 Wanderfahrt Fulda Weser Ausgezeichnet für viele geruderte Kilometer wurde bei den Kindern Wilke Mennenga (Kilometer-Sieger), Bastian Krull, Jette Block, Jana Wegner und Eske Brocks. Alle erhielten auch für ihre Teilnahme an der Fulda/Weserfahrt das Fahrtenabzeichen des Deutschen Ruderverbandes (DRV).
Bei den Senioren erhielten Wübbo van Lessen und  Gerd-Peter Gerdes  die  Ruderkilometer-Auszeichnung.

Bernd Döring wurde mit 2220 km erneut Kilometer-Sieger. Mit weit über 50 000 Kilometern in ca. 20 Jahren liegt er in der Gesamtstatistik vorn.

Gerd-Peter Gerdes und Frank Heddinga erhielten zum zehnten, Vereinsvorsitzende Gabi Thomas zum elften Mal das Fahrtenabzeichen des DRV.

 

 

Go to top