Silber und Bronze für den RV ARGO bei den Norddeutschen Meisterschaften

Die Norddeutschen Meisterschaften auf der international erprobten und für die Bewerbung für Olympia 2024 vorgesehene Regattastrecke in Hamburg Allermöhe stand für die Rennruderer/innen des RV ARGO in diesem Jahr im Zeichen der Premieren.

20150927 NDM Chiara KiraPremiere Nr. 1
Nach ihrer Silbermedaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften U17 im Doppelvierer startete Chiara Röttinger zusammen mit Ihrer Doppelviererpartnerin Kira Bienert aus Oldenburg im Juniorinnen Zweier ohne U19. Es war das erstes Rennen in einer Riemenbootsklasse überhaupt und dann noch in der Altersklasse U19.
Nach anfänglicher Führung mussten Sie sich nach 1000m lediglich Inke Buse und Leonie Heuer, die ebenfalls für das Team Nordwest an den Start gegengen sind, geschlagen geben. Bronze ging an ein Boot aus Hameln.
Bei einem weiteren Start in der höheren Altersklasse verpasste Sie im Einer nach Vor- und Zwischenlauf knapp das Finale der besten sechs U19 Juniorinnen.

Premiere Nr. 2
20150926 NDM SM 4xImmo Ihnen und Maiko-Benedikt Remmers starteten mit den U19 Junioren Jan Henneke und Markus Elster für das TEAM Nordwest im Männer Doppelvierer. Da Jan und Markus gearde von den Junioren Weltmeisterschaften in Rio de Janeiro zurück gekommen waren, wo sie GOLD im Riemen Vierer mit Steuermann gewannen, ging dieser Doppelvierer an den Start, ohne jemals einen einzigen  Trainingskilometer gefahren zu sein. So musste das 30-minütige Warmfahrprogramm als Vorbereitung ausreichen. In einem spannenden Rennen der mit vielen Sportlern aus der U19 und U23 Nationalmannschaft besetzten Boote, konnte der TEAM Nordwest Doppelvierer nach dem Rennen am Siegersteg anlegen, um die Bronzemedaille in Empfang zu nehmen. Die ersten vier Boote überquerten die Ziellinie innenrhalb einer Länge.

20150926 NDM JudithPremiere Nr. 3
Nach ihrer Goldmedaille bei den Deutschen Jugendmeisterschaften U17 im Riemen Vierer ohne Steuerfrau ging Judith Engelbart erstmals bei den U17 Juniorinnen im Einer an den Start. Die Rennen der Altersklasse U17, für die Judith auch 2016 noch startberechtigt ist, sind noch kein Bestandteil des Meisterschaftsprogramms.
Sowohl am Samstag als auch am Sonntag konnte Judith ihre Rennen über die 1000m Distanz klar gewinnen und am Siegersteg die Medaillen entgegen nehmen.

 

(Alle vorstehendenFotos stammen von Matthias Zink TEAM Nordwest)

 

 4. Platz bei den Deutschen Sprintmeisterschaften in Wiesbaden

für Immo und Maiko-Benedikt

Immo und Maiko BenediktImmo Ihnen und Maiko-Benedikt Remmers fuhren als Titelverteidiger im Doppelzweier zu den diesjärigen Meisterschaften nach Wiesbaden. Dort fanden im Schiersteiner Hafen erstmals Deutsche Meisterschaften teil.
Bedingt durch berufliche und private Verpflichtungen mussten Sie in diesem Jahr den Trainingsumfang deutlich reduzieren. Umso erstaunlicher, dass sie sich durch einen zweiten Platz im Vorlauf hinter Moritz Moos und Jason Osborne aus Mainz direkt für das Halbfinale qualifizieren konnten.
Das Halbfinale konnten sie mit einem perfekten Rennen sogar gewinnen und zogen auch in diesem Jahr als Mitfavorit in den Endlauf der sechs besten Boote ein.
Leider kamen sie im Finale bei zunehmender Wellenbildung vom Start weg nicht richtig ins Rennen und verpassten die Bronzemedaille knapp um 0,5 Sekunden.
Meister auf der 300m Sprintstrecke wurden die Mainzer Moos und Osborne, die in dieser Saison für den Deutschen Ruderverband bei der Weltmeisterschaft im leichten Doppelzweier an den Start gegangen sind und dort im Finale des 6. Platz belegten.

Trotz der anfänglichen Enttäuschung über den verpaßten Podestplatz können Immo und Maiko zufrieden sein. Bei einem Meldefeld von über 20 Booten ist ein 4. Platz sicherlich kein Fiasko und sollte für das Jahr 2016 die nötige Motivation geben.

Go to top