Sechs Siege für Chiara Röttinger in Münster und Bremen

20150426 JF4x B mit Chiara 2Nach der langen Wintersaison und einem Trainingslager im Bundesleistungszentrum der Ruderakademie Ratzeburg begann für Chiara Röttinger vom RV ARGO Aurich die Regattasaison auf dem Aasee in Münster. Sie startete je zweimal im Doppelvierer mit Steuerfrau und im Doppelzweier.

Die Mannschaft mit Inke Buse aus Leer, Kira Bienert aus Oldenburg, Kaya Doreen Träder aus Hameln und Chiara Röttinger, alle dem Jahrgang 1999 zugehörig, wurde durch die Landestrainer   im Trainingslager Ratzeburg zusammengestzt.

Sie bestätigten die guten Trainingsleistungen und gewannen an beiden Regattatagen die Rennen über die 1500m Distanz klar mit fast 10 Sekunden Vorsprung vor NRW Auswahlbooten und einem zweiten Boot des Niedersächsischen Ruderverbandes.

Weiterhin gingen an beiden Tagen unterschiedliche Kombinationen aus diesem Vierer im Doppelzweier an den Start. Obwohl diese Boote im Training wenig oder gar nicht gerudert wurden, konnte Chiara ein Rennen mit Inke Buse ebenfalls souverän für sich entscheiden. Im anderen Rennen mit Kira Bienert musste sie sich mit Rang 3 zufrieden geben.

Diese Vierermannschaft ging dann in gleicher Besetzung auch auf der zweiten Regatta auf dem Werdersee in Bremen an den Start. Über die gleiche Streckenlänge musste sie ihre Qualität bei noch stärkerer Konkurenz und vor allem bei völlig anderen Witterungsbedingungen unter Beweis stellen. Während in Münster bei leichtem Schiebewind optimale Ruderbedingeungen vorlagen, forderte der starke bis stürmische Gegenwind bei entsprechend hohem Wellengang auf dem Werdersee von den Sportlern gute rudertechnische Fähigkeiten ab.20150426 JF4x B mit Chiara 1

Auch der Doppelvierer mit Chiara hatte im ersten Rennen anfangs Probleme mit diesem Bedingungen. So konnte sich das Auswahlboot aus Schleswig-Holstein auf den ersten 750m einen Vorsprung von einer Bootslänge herausrudern. Der Niedersachsen Vierer blieb jedoch cool, konterte auf der zweiten Streckenhälfte und gewann das Rennen mit einer halben Bootslänge.

Nach entsprechender Auswerung des Rennens mit den Trainern Steffen Oldewurtel und Detlev Thomas wurde am zweiten Tag die Taktik geändert. Die Vierer zeigte von Beginn an, wer Chef auf dem See ist und übernahm vom Start an die Führung und baute sie bis ins Ziel auf drei Bootslängen aus. Zweiter wurde das Boot aus Schleswig-Holstein vor Mannschaften aus NRW, Hamburg und Berlin.

Auch in Bremen wurden an beiden Tagen Doppelzweier gefahren. Ein Rennen gewann Chiara Röttinger mit Kaya Doreen Träder aus Hameln souverän.

Nach einem dreitägigen Kurztrainingslager am Landesstützpunkt in Oldenburg startet der Doppelvierer auf der Internationalen Juniorenregatta auf dem Fühlinger See in Köln. Hier haben Boote aus dem ganzen Bundesgebiet gemeldet.

Ebenfalls in Köln geht erstmals in dieser Saison Judith Engelbart vom RV ARGO Aurich an den Start. Sie konnte aufgrund einer Verletzung in Münster und Bremen noch keine Rennen fahren. Für die Kölner Regatta sind Starts in niedersächsischen Auswahlbooten im Riemenvierer ohne Steuerfrau und ebenfalls im Doppelvierer geplant..

Go to top